Wichtige Helfer in der Corona-Krise

Brigitte Aufinger näht Masken mit kleinen Herzchen und Bären und mit lachenden Smileys.

Brigittes Masken bekommen die Kinder im Haunerschen Kinderspital in München. Ganz lieben Dank dafür!

Aufgrund des Corona-Virus sind die Masken heiß begehrt, doch zu kaufen gibt es kaum noch welche. Da niemand weiß, wie lange die Corona-Krise dauern wird, muss vorgesorgt werden. Viele Menschen nähen diese Masken darum selbst.

Der Flughafenverein München e.V. wird die Masken sammeln und verteilt sie an Institutionen wie Krankenhäuser und Pflegedienste, aber auch bei Bedarf an gefährdete Einzelpersonen.

Solche Behelfsmasken werden immer mehr als sinnvoll gesehen: So heißt es seit kurzem auch beim Robert-Koch-Institut, dass eine einfache Schutzmaske das Risiko verringern könne, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken. Vor dem Hintergrund der Knappheit hat unser Verein dazu aufgerufen, Masken selbst herzustellen.

Der Flughafenverein München e.V. wird die Masken sammeln und verteilt sie an Institutionen wie Krankenhäuser und Pflegedienste, aber auch bei Bedarf an gefährdete Einzelpersonen.

Gerne könnt Ihr uns Eure gefertigten Masken für den guten Zweck zusenden:

Flughafenverein München e.V.
Postfach 231755
85326 Flughafen München

Zurück