Die Müllhalden-Kinder von Ayvalik

Der Flughafenverein München e.V. löste sein Versprechen vom März 2018 ein und war ein weiteres Mal in der Türkei bei den Müllkindern in Ayvalik. Im Koffer befanden sich natürlich auch die Vereins-Bären und Süßigkeiten für die Kinder.

Außerdem waren auch zwei Defibrillatoren im Gepäck, welche an soziale Einrichtungen übergeben werden sollen. Leider bekam der Flughafenverein München e.V. vom türkischen Zoll trotz korrekter Papiere die medizinischen Geräte erst Tage später ausgehändigt.

Es wurden Schulsachen für 50 Kinder und Grundnahrungsmittel für 50 Familien in Ayvalik geordert. Der dringend benötigte Rest wurde  vor Ort in den Lebensmittelmärkten in Ayvalik eingekauft. Unbeschreiblich, wie sich die Kinder und Bedürftigen über alles gefreut haben.

Der Flughafenverein München e.V. hat mit seinem Aufenthalt im März 2018 bei den Behörden aufmerksam erzeugt.
Mittlerweile gehen sechs Kinder von dort in die Schule. Die Schulsachen bekamen sie vom Flughafenverein München e.V..

Die Bilder von den Lebensumständen auf den Müllbergen in Ayvalik wird keinem in nächster Zeit aus dem Kopf gehen, aber trotzdem: eines haben die Kinder und Erwachsenen dort nicht vergessen: ihr Lächeln - ein Lächeln der Hoffnung.

Im Zuge der Hilfsaktion in Ayvalik wurde noch ein Bergdorf besucht und Thomas Bihler macht dort die Bekanntschaft mit Fatma, einer behinderten Frau, die zusammen mit ihrem 93-jährigen Vater und ihrer Tante in einem Zimmer wohnt.

Sehr beeindruckend war auch eine Begegnung mit einer 116-jährigen Frau, die zusammen mit ihrer 93-jährigen Tochter in einem 2mx2m großesen „Haus“ wohnt. Mit dabei waren wie immer Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel und viele Gastgeschenke.

Man darf alte Menschen nicht vergessen, sie sind die Säulen und die Wurzeln unseres Lebens.

Zum Abschluss bekam Thomas Bihler vom Bürgermeister aus Ayvalik eine Auszeichnung für die wiederholte Hilfe für die Ärmsten der Armen in der Region Ayvalik.

Ein großes Dankeschön geht an Fatma Cavlu ("Mutter Theresa aus Ayvalik"): sie arbeitet 365 Tage aufopferungsvoll für die Menschen in Not in Ayvalik.

Ein weiterer großen Dank gilt Selcuk Turhan, der ebenfalls die Auszeichnung entgegen nehmen durfte. Ohne Selcuk wäre vieles nicht möglich gewesen.

Danke an die Studentin Sibel Caliskan, die den Flughafenverein München e.V. begleitet hat und eine Dokumentation der Erlebnisse für den Newsletter und ihr Studium aufbereiten wird.

Nächstes Jahr werden wir wieder kommen, zu unseren ans Herz gewachsenen Kindern auf den „Müllbergen“ in Ayvalik.

Zurück